TRT-Jahreshauptversammlung 2009
Geschrieben von Christian Fenzl   
Montag, 23. November 2009

Über 70 Mitglieder fanden sich auch dieses Jahr wieder zur Jahreshauptversammlung des TRT im Gasthaus Gartner in Aisthofen ein. Stark vertreten war, wie auch in den letzten Jahren, die Renngemeinschaft. Wichtigstes Thema der Vereinssitzung war die Absage der Mühlviertel-Rallye 2010.

Unter sehr schwierigen Voraussetzungen, der Absage der Jänner- und der Mühlviertel-Rallye und der ungewissen Zukunft des Motorsports, wurden die Highlights der vergangenen Saison gezeigt, aber auch ein Rückblick auf die Geschichte des TRT präsentiert.

Präsident Christian Fenzl freute sich über die einstimmige Bestätigung seines Vorstandes und über die erstmals sehr positve Entwicklung der Vereinskasse, welche von Kassier Thomas Pichler präsentiert wurde.

Auch Vizepräsident Klaus Hinteregger, konnte Motorsportliches berichten. Gemeinsam mit TRT-Motorsport, vertreten durch Severin Katzensteiner, präsentierte er das neue Rallyeprojekt von Franz Sonnleitner. Geplant zu einer Zeit, in der Rallyewelt noch in Ordnung schien, wurde beschlossen, dieses Projekt jetzt erst recht durchzuziehen: Franz wird einen Mitsubishi EVO IX nächstes Jahr durch die Staatsmeisterschaft pilotieren. Er hofft natürlich, dass möglichst viele Läufe in Österreich sein werden, ansonsten müssten die Fans mit Bussen nach Tschechien oder Slowenien folgen. Dies würde nicht nur für den Verein extreme Mehrkosten verursachen, sondern auch für die Österreichische Wirtschaft einen imensen Schaden bedeutet, da das alle Rallyeteams gleichermaßen betrifft.

Stark betroffen zeigten sich die Motorsportfans nach der Erklärung der Absage der Mühlviertel-Rallye, welche umfangreiche Gründe hatte. Es wurde jedem klar, dass eine Rallyezukunft sehr ungewiss ist, zumindest was Österreich betrifft. Hier freuen wir uns, dass der TRT mit seiner deutschen Fraktion des RSG dafür sorgt, dass es noch viele Einsätze der Funk- und Streckenposten geben wird. Dieses Jahr wurden bereits 8 Rallyes in Deutschland gesichert, was nächstes Jahr sicherlich noch mehr werden wird. Ebenso freuen wir uns auf die Fanclubreisen zu den Einsätzen von Franz Sonnleitner.

Um jedoch, nach dem Ausfall von Einnahmequellen wie Jänner- und Mühlviertel-Rallye, die Vereinsarbeit und die Infrastruktur (Funkgeräte, Funklizenzen, Zelte, Feuerlöscher, Anhänger usw.) erhalten zu können, aber auch das Material weiterverwenden zu können, wurde ein neues gemeinsames Event vorgestellt.

Mit der KulTour In Motion Challenge (KIM-Challenge) werden nach  fünf Jahren erstmals die Motorsportvereine den Freizeitvereinen des TRT helfen, einen Großevent auf die Füße zu stellen.

In-Events, ein Zweigverein des TRT, vertreten durch Klaus Hinteregger, Richard Kreutzer und Eventmanager Manuel Hummer (war sogar Organisationsleiter der Müvi 2008) wird sich federführend beim Großevent beteiligen. Die Organisationsleitung wird wie bei der Mühlviertel-Rallye 2009 der TRT-Präsident Ing. Christian Fenzl übernehmen.

Der TRT ist bereits in der fortgeschrittenen Planungsphase. Zusagen und Unterstützungserklärungen von etlichen Partnern liegen bereits vor. Die konkreten Pläne der KulTour In Motion Challenge wird demnächst hier und n der nächsten Ausgabe unseres Magazins präsentiert.

 

 
< zurück   weiter >

Galerie des TRT

News aller Vereine

© 2002-2008 TRT - Verein für Motorsport und Freizeit